Friedrich Klei GmbH
Sportanlagen | Gartenbau | Landschaftsbau | Straßenbau


Tipp vom Fachmann: Frühjahrsregeneration?

Ein Denkanstoß – Ist es möglich, Regenerationstermine zu verschieben?

Ziel einer guten Regenerationsmaßnahme ist es, das Wachstum des Rasens zu fördern.  Das vergangene Jahr hat dabei gezeigt, dass die standardmäßigen Regenerationstermine in der Sommerpause für die Bearbeitung vorteilhaft waren. So konnten die Flächen aufgrund der passenden Witterung jederzeit befahren werden, um die Maßnahmen auszuführen.

Für die Vegetation selber jedoch, die durch diese Maßnahmen gefördert werden soll, war die Witterung eher ungünstig, da es zu trocken und vor allem zu heiß war. Trockenheit lässt sich bis zu einem gewissen Grad durch eine Beregnungsanlage ausgleichen. Der Hitze und dem kontinuierlichen Sonnenschein konnte nichts entgegengesetzt werden.

Aus diesem Grund ist zu überlegen, dass die Regenerationstermine verschoben werden. In einen Zeitraum, in dem die Maßnahmen ihre Wirkung besser entfalten können.

Stehen zum Beispiel zwei Plätze zur Verfügung, ist Folgendes überlegenswert:

Ein Platz wird bereits im Frühjahr bearbeitet, er steht dann zwar nicht mehr für Spiele und Training zur Verfügung, aber ist in einem optimalen Zustand für die Vorbereitung und ersten Spiele der neuen Saison. Bei optimaler Witterung vielleicht schon für das letzte Spiel der Saison auf einem bestens regenerierten Platz. Der zweite Platz kann dann entweder in der Sommerpause oder in Richtung Spätsommer regeneriert werden.

Vielleicht ist eine Verschiebung der Termine nicht überall möglich, jedoch immer eine Überlegung wert. Welche Möglichkeiten sehen Sie bei Ihren Plätzen? Gibt es vielleicht auch Ideen von Spielern oder Trainern? Sprechen Sie uns als INTERGREEN-Fachberater an.