Sportplatzbau
Neubau | Umbau | Regeneration | Renovation | Pflege


Die Damen des TSV Jahn Calden

{gallery}tsv_jahn_calden{/gallery}Der INTERGREEN®-Partner Klei führt in Calden unter anderem die Pflege der  bestehenden Spielfelder durch. Ein Grund den Verein etwas näher vorzustellen. Die Frauen-Fußballabteilung des TSV Jahn Calden blickt auf das Gründungsjahr 1971 zurück. Im Jahr 1981 wurde die erste Mädchen-Mannschaft gegründet. In den Folgejahren entwickelte sich der Frauenfußball in Calden kontinuierlich weiter. 1997 konnte man die erste Hessenmeisterschaft  im Frauenbereich feiern, während die Mädchenabteilung 1996 und 1997 Hessenmeister wurden, die höchste Auszeichnung in diesem Jahrgang.

Die Bundesliga-Qualifikation verpassten die Seniorinnen in den Jahren 1997 und 1998 knapp, ehe man sich 2001 für die erstmalig eingeführte Regionalliga Süd qualifizierte. Im Spieljahr 2003 konnte sich die Frauenmannschaft für die 2. Bundesliga-Nord qualifizieren, dass aber erst, nachdem ein Antrag an den DFB gestellt wurde, uns hinsichtlich der Ersparnisse  bei den anstehenden Auswärtsfahrten ggü. der Eingliederung in Liga Süd – hier stand ein finanzieller Mehraufwand von fast 2000 km zur Debatte -  zu entlasten. Man belegte in diesem Spieljahr Platz drei.

Das zweite Jahr in der Bundesliga Nord wurde mit Platz 8 abgeschlossen, bis man im dritten Jahr 2007 wieder in die Regionalliga abstieg. Das war sicherlich ein sportlicher Abstieg, aber wenn man einen kleinen Kader aus 14-16 Spielerinnen hat und dann auch noch durch Verletzungen die Stammspielerinnen verliert, ist das kein Wunder.

Wieder einmal stand man bei den Funktionären des TSV Jahn Calden – Frauen - vor der Entscheidung – Abstieg bis in die Landesliga oder mit den strapazierten finanziellen Mitteln die Regionalliga anzugehen. In diese Entscheidung fließt ein, dass der DFB finanzielle Mittel in der 2. Bundesliga der Frauen bereitstellt, die Regionalliga der Frauen ohne Unterstützung eines der reichsten Verbände im Sport zurechtkommen muss.
 
Das Wagnis, auch um den Frauenfußball in dieser Region aufrecht zu erhalten, wurde eingegangen, auch ohne weitere finanzielle Unterstützung von irgendwelchen Verbänden. Man muss bedenken, alle Frauen haben einen „Full-Time-Job“, alle jüngeren Mädels befinden sich in Abschlussarbeiten des Abiturs oder Fachoberschulen. „Acht-Stunden-Job“ – 4 x Training – teilweise bis 80 km Anfahrt zum Training – plus Auswärtsspielen bis 540 km entfernt – das macht ohne finanzielle Unterstützung kein männlicher Halbprofi mit – und das bis 400 km Busfahrt als Tagesfahrt – bedeutet 5 Uhr Abfahrt, 13 Uhr Spielen – 23 Uhr zu Haus, nächsten Morgen arbeiten usw.. 

Vor dem Idealismus der bei uns engagierten Spielerinnen kann man nur den Hut ziehen – und das auch vor den ELTERN, die immer wieder Lücken in der Fahrbereitschaft schließen. Auch „Danke“ an alle SPONSOREN des Frauenfußballes in Calden, ohne die der Frauenfußball in Calden nicht möglich wäre. Auch „Danke“ an alle EHRENTAMTLICHE  Helfer, die immer an die Sache geglaubt haben.

Wir verwenden Session Cookies um den Status des Cookie Hinweis zu erfassen, unseren Mitarbeitern das Bearbeiten der Website und Ihnen die Erstellung von Kontaktanfragen zu ermöglichen. In diesen Cookies werden keine personenbezogenen Daten gespeichert. Weitere Hinweise entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Ok